Tag 13 / 03.07.2024 Épinal – Girancourt

Motorstunden 4,9 / Fahrkilometer: 17,04 / Schleusen: 15

Während unserem Aufenthalt in Épinal hat es eigentlich immer geregnet. So auch bei der Wegfahrt über den Zubringerkanal aus der Stadt. Aber genau diesem Umstand ist es wohl geschuldet, dass wir immer genügend Wasser unter dem Kiel haben. Heute haben wir mit der Schleusentreppe “De la Montée de Golbey” ein hartes Stück Arbeit vor uns. 14 Schleusen bis zur Scheitelstrecke hoch und danach noch eine runter. Auf der Fahrt über die Scheitelstrecke hat es in Strömen geregnet. Leider haben wir deshalb nicht sonderlich viel gesehen. Aber auch hier ist es ein Glück, dass wir überhaupt durchfahren können. Die letzten Jahre hatte dieser Abschnitt aus diversen Gründen immer Wasserknappheit und die Schifffahrt musste eingestellt werden. Am riesigen Anleger in Girancourt angekommen, startet das Projekt Diesel tanken. Wir schleppen die leeren Kanister zum nahegelegenen Intermarché, laden sie nach dem Füllen in einen Einkaufswagen und rollen mit dem zweckentfremdeten Gefährt über die Strasse zum Schiff. Das tun wir einige Male, bis die Lust nach einem Apéro grösser wurde als nach Diesel.  

Erlebe die Reise auf polarsteps.com

Klicke auf das Bild um zur Galerie zu gelangen

Archiv