Tag 14 / 04.07.2024 Girancourt – Harsault (Quai de la Colosse)

Motorstunden 7,6 / Fahrkilometer: 17,19 / Schleusen: 23

Wenn ich heute meine Laune auf einer Skala von eins bis zehn festlegen sollte, ergibt das Resultat minus 3. Die schiere Anzahl von 23 passierten Schleusen bringt mich noch nicht aus der Ruhe. Wenn jedoch bei jeder Schleuse das Wetter von Sonnenschein bis Starkregen wechselt, ist das kleidertechnisch eine Herausforderung. Aber auch das lässt einen Binnenskipper noch nicht verzweifeln. Was die emotionale Schleuse zum Überlaufen brachte, waren zwei Kanalabschnitte, die mit Grünzeug verseucht waren, welches ich in dieser Form noch nie gesehen habe. Es sind nicht Schlingpflanzen, die von unten nach oben wachsen. Es sind auch keine Algen, die alle Filter verstopfen. Es sieht aus wie schwimmendes Gestrüpp, das sich Fleckenweise auf dem Wasser ansammelt und darauf wartet, dein Ruder und die Schraube zu blockieren. Bei unserem Schiff ist es noch schlimmer, weil wir bei der Schraube ein Gestänge haben, in dem sich dieses Zeug festkrallt. Das Schiff bewegte sich mit üblicher Tourenzahl nur noch mit 1 km/h vorwärts. In und aus der Schleuse ziehen wir das Schiff von Hand, weil es schlicht manövrierunfähig ist. So schnell das Teufelskraut gekommen ist, so schnell ist es auch wieder verschwunden. Nach den verseuchten Abschnitten habe ich dann eine halbe Stunde versucht unser Ruder wieder klarzumachen. Über den Ärger des Tages hilft auch der wunderschöne Anlegeplatz nicht hinweg. 

Erlebe die Reise auf polarsteps.com

Klicke auf das Bild um zur Galerie zu gelangen

Archiv